Wir Musical-Fan haben dem Musicaldarsteller Ludo van der Winkel ein paar Fragen gestellt.

Ludo van der Winkel – Credits: David Hardenberg
Ludo van der Winkel – Credits: David Hardenberg

Ludo van der Winkel wurde in den Niederlanden geboren und kommt aus einer sehr musikalischen Familie. Mit 9 Jahren begann er Kontrabass zu spielen und interessierte sich schon früh für Jazz. Seine Liebe zum Musiktheater entdeckte er in seiner ersten Rolle im Musical OLIVER TWIST.

Am Conservatorium in Tilburg/NL absolvierte er seine künstlerische Ausbildung und studierte danach Schauspiel in Amsterdam.

Ludo tourte als Kontrabassist in verschiedenen Jazz-Ensembles und mit seinem eigenen Kleinkunstprogramm durch die Niederlande und stand in verschiedenen Rollen auf der Bühne – u.a. im holländischen Erfolgsmusical SOLDAAT VAN ORANJE in der Rolle des Chris de Vries. Neben seinen Theaterproduktionen ist Ludo auch in vielen TV Serien, Werbungen und als Synchronsprecher zu erleben.

War es immer dein Ziel auf der Bühne zu stehen oder hattet du einen anderen Berufswunsch?

Ja, es war immer mein Ziel auf der Bühne zu stehen. Schon als ich jung war liebte ich die „Beachtung“ von anderen. Ich hatte auch andere Berufswünsche wie z.B. LKW-Fahrer zu werden, aber dann ist man den ganze Tag alleine …. ohne Publikum …

Du hast deine musikalische Ausbildung am Fontys Conservatorium in Tilburg und in Amsterdam abgeschlossen. Was nimmst du aus deinen Ausbildungen mit?

Aus Tilburg habe ich soviel musikalisch mitgenommen. So umfangreich musikalisch ausgebildet zu sein hat mir sehr viel gebracht in meiner zweiten Ausbildung in Amsterdam. Dort hab ich dann wieder gelernt meine eigene Kraft zu finden und auf der Bühne zu nutzen.

Was waren für dich die größten Herausforderungen in deiner ersten Zeit als Darsteller?

Die grösste Herausforderung war eigentlich Kollegen zu überzeugen, dass ich nicht nur ein Ding kann, denn ich möchte nicht in eine Schublade gesteckt werden. Ich habe mit Musik angefangen und bin nun ein Schauspieler. Ich bin also beides und nicht nur ein Musiker. Wir sind Künstlerinnen und Künstler und haben alle mehrere Qualitäten.

Ludo van der Winkel – Credits: David Hardenberg
Ludo van der Winkel – Credits: David Hardenberg

Was braucht man aus deiner Sicht, um im Musicalbusiness erfolgreich zu sein?

Sinn.

Sinn, um in diesem verrückten Beruf jeden Tag wieder zu „shinen“.

Um sich jeden Tag wieder neu zu entwickeln. Natürlich Talent, aber besonders Ehrgeiz. Talent kann man auch entwickeln, aber Ehrgeiz, dass muss man in sich tragen.

Wie ist es so in Rollen zu schlüpfen? Wie viel Ludo steckt in jeder Rolle?

Ich glaube, es gibt immer einen kleinen Teil des Darstellers in der Rolle. Sonst kann die Darstellung der Rolle nicht etwas „eigenes“ sein.

Aber man muss natürlich transformieren.

Ich schau immer was in einer Rolle steckt und suche dann wo der Charakter meinen quert. Vielleicht kann ich dann etwas von mir selbst für die Rolle nutzen.

Welche Rollen würden dich zukünftig besonders interessieren und warum?

Pffff. Das finde ich schwierig. Es gibt noch so viele Rollen, die ich spielen möchte.

Ich hätte eigentlich Cal in der niederländischen Uraufführung von Waitress spielen sollen. Wegen Corona wurde die ganze Tour abgesagt, aber wenn das noch zurück kommt, bin ich hoffentlich dabei!

Und … ja, doch auch „Krolock“ in Tanz der Vampire.

Du bist ja auch ausgebildeter Kontrabassist. Hast du diese musikalische Fähigkeit auch schon einmal in einer Rolle verwenden können?

Ja. Lustig war das. Ein niederländischer Saxophonist hatte ein Buch über einen Kontrabassisten geschrieben. Und daraus wurde ein Stück gemacht. Sie suchten einen guten Kontrabassisten, der ein bisschen Schauspielen konnte oder einen guten Schauspieler, der ein bisschen Kontrabass spielen konnte. Ich konnte beides, und beides konnte ich gut. Die Vorstellung selbst hatte nur 10 Shows glaube ich, aber es war lustig. Aber dann gibt’s natürlich noch immer „Der Kontrabass“ von Patrick Süskind. Das möchte ich noch einmal spielen …

Was hältst du von Social Media? Zwingend notwendig für eine/n Künstler/in?

Ja, denn in diesen Zeiten sind wir alle „online“. Über Social Media finden wir neue Kontakte, also ich glaube, es ist wirklich notwendig. Aber es ist auch einfacher für die jüngere Generation. Manchmal bin ich einfach nicht „schnell“ genug, um wirklich regelmäßig etwas in Social Media zu tun und dabei bin ich gar noch nicht so alt … aber trotzdem, ja – wichtig ist es.

Ludo van der Winkel – Credits: David Hardenberg
Ludo van der Winkel – Credits: David Hardenberg

Wie stehst du generell zum Thema „Vermarktung“ deiner Person? Wie wichtig ist Marketing und Kommunikation für dich als Musicaldarsteller?

Es ist wichtig, denn wenn man wirklich professionell sein will, muss man wissen, dass man als Künstler ein Produkt ist. Aber das wirklich zu tun und sich selbst zu vermarkten – das ist nicht so einfach. Trotzdem versuche ich mich immer weiterzuentwickeln, auch in diesem „Sport“.

Wie wichtig sind „Fans“ im Musicalbusiness und wie sind deine bisherigen Erfahrungen mit Fans?

Sie sind unser Publikum. Einfach das wichtigste was es gibt! Und es gibt natürlich solch liebe Fans. Erfahrungen? Also, sie sagen dann „Ich bin ein großer Fan“, aber ich hab noch nie einen Fan gehabt, der größer ist als ich … haha …. außer einmal … und das war dann ein bisschen gruselig … haha 😉

Welche Musikstile hörst du privat gerne?

Fast alles. Vielleicht will jetzt niemand weiterlesen, aber ich liebe Schlager – guten Schlager. Schostakowitsch liebe ich auch – v.a. sein 2. Klavierkonzert, dann noch Jazz und Lieder von Wim Sonneveld bis Annie MG Schmidt/Harry Bannink – aber das ist ganz Holländisch.

Und welcher Song ist dein Lieblingssong?

Mehrere, aber das erste, was mir in den Sinn kommt ist „Don’t let the sun go down on me“ von Elton John – in der Version mit ihm und George Michael.

Hast du einen Lieblingsfilm oder gibt´s mehrere Filme oder Genres, die du besonders magst?

Ich glaube nicht, dass ich einen Lieblingsfilm habe … aber am liebsten mag ich gute Geschichten – von „Curious case of Benjamin Button“ bis „Invictus“ zum Beispiel.

Was ist dein Lebensmotto und warum?

Alles ist möglich – weil ich kann es, sofern nicht anders nachgewiesen. Oder wie Mandela sagte „It always seems impossible until it’s done.“

Welche Frage möchtest du dir gerne noch stellen?

Wo siehst du dich in 30 Jahren? Also, ihr könnt jetzt die Antwort geben 😉

Wordrap mit Ludo van der Winkel

  • Hund oder Katze: Hund
  • Urlaub am Berg oder am Meer: am Meer
  • Facebook oder Instagram: Instagram
  • Tag oder Nacht: Tag (früher als ich junger war, Nacht … haha)
  • Modetrends oder eigener Style: eigener Style
  • Schwarz oder weiß: Schwarz
  • Fantasyfilm oder Komödie: Komödie
  • Buch oder Zeitung: Buch
  • Kraftsport oder Ausdauertraining: Kraftsport
  • WhatsApp oder Signal: aaaaaaaahhhh Ja…. WhatsApp, aber ich muss eigentlich umschalten…
  • Wirtschaft oder Politik: Politik
  • Tee oder Kaffee: Kaffee
  • Diese Persönlichkeit fasziniert mich: Nelson Mandela
  • Meine wertvollste Erfahrung in meinem Leben war: die Geburt meines Sohnes
  • Mein bestes unnützes Talent: leider sind alle meine Talente nützlich 😉 ich bekomme keine Ruhe.
  • Diese Schlagzeile möchte ich über mich lesen: Ludo überrascht mit starkem Spiel und Singen
  • Diese Eigenschaften sind mir bei anderen Menschen wichtig: positiv, realistisch, ehrlich, geradeaus, lieb, verantwortungsbewusst, unternehmungslustig
  • Energie tanke ich durch: saubermachen, mit meiner Frau zum Abendessen ausgehen, spazieren am Meer, Golf spielen, mit Freunden zusammen zu sein
  • Zum Frühstück esse ich gerne: Haferbrei, Roggenbrot mit Käse und gekochtem Ei, und Kaffee
  • Meine Lieblingsfächer in der Schule: Geschichte und Geographie
  • Im Kühlschrank habe ich immer: Bier
  • Lernen möchte ich noch: Spanisch
  • Wenn ich 10 Mio Euro im Lotto gewinne, würde ich: ich gewinne nie etwas….
  • Meine 3 Lieblingsmarken sind: Bregman Kaffee (aus Rotterdam), Pampers aber ich hoffe, dass etwas anderes es bald ersetzen wird und vor kurzem, Drykorn
  • Dafür lohnt es sich zu kämpfen: Gleichberechtigung
  • Das größte Abenteuer meines Lebens: zwei Monate in Südostasien
  • Das möchte ich noch erreichen: zwei unter Par spielen im Golf
  • Erfolg ist für mich: glücklich sein und glücklich machen

Wir Musical-Fans sagen „Danke fürs Gespräch“.

Mehr zu Ludo van der Winkel auf www.ludovanderwinkel.nl, Facebook und Instagram.

Agentur: die Kulturbrüderwww.kulturbrueder.com

Ludo van der Winkel – Credits: David Hardenberg
Ludo van der Winkel – Credits: David Hardenberg

Christoph Seidl