Es ist seit Jahren eine wundervolle Tradition: Das Theater des Westens setzte anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1. Dezember ein Zeichen gegen die Ausgrenzung und Stigmatisierung von Menschen mit HIV und Aids.

Auch dieses Jahr hat das Theater des Westens fleißig Spenden gesammelt. Am 30.11.2022 wurde der Scheck dann schließlich an die Berliner Aids-Hilfe übergeben. Am Vortag des Welt-Aids-Tages, nach der Vorführung von KU’DAMM 56, betrat hoher Besuch die Bühne: Klaus Wowereit, ehem. Bürgermeister Berlins, Schauspielerin Judy Winter, außerdem Peter Plate und Ulf Leo Sommer, die musikalischen Köpfe hinter KU’DAMM 56. Der Scheck wurde von Lisa-Marie Sumner an Klaus Wowereit und Judy Winter überreicht. Ganze 21.980 EUR konnten generiert werden! Zusätzlich dazu sammelte der Ku’damm 56 Fanclub weitere 1.500 EUR an Spenden. Judy Winter und Klaus Wowereit zeigten sich überwältigt von der Spendenbereitschaft des Publikums. Betont wurde noch einmal, wie wichtig es gerade in Zeiten wie diesen sei, füreinander da zu sein. Auch Peter Plate und Ulf Leo Sommer bedankten sich für alle Helfer und betonten erneut, wie wichtig es sei, ein Zeichen zu setzen im Kampf gegen HIV und Aids. Der Abschluss des Abends war besonders berührend: das Ensemble sang gemeinsam mit den Gästen und dem Publikum den KU´DAMM 56-Hit „Berlin Berlin“.

Welt-Aids-Tag; Credits: XAMAX
Welt-Aids-Tag; Credits: XAMAX

Rosanna Pospisil