Das Musical „Jekyll & Hyde“ von Frank Wildhorn (Musik) und Leslie Bricusse (Buch und Texte) basiert auf dem Roman „Der seltsame Fall des Dr. Jekyll und Mr. Hyde“ vom schottischen Schriftsteller Robert Louis Stevenson. Es ist die wohl berühmteste Beschreibung des Doppelgängermotivs der Weltliteratur und die Vorlage für mehr als 30 Verfilmungen.

Vom 2. bis 13. Februar 2022 kommt das Musical in einer deutschsprachigen Neuinszenierung an das Deutsche Theater München. Die Regie übernimmt Andreas Gergen.

Musical in der Freiluftarena: "Jekyll & Hyde" im Merziger Zeltpalast - Foto: Rolf Ruppenthal / 3. Aug. 2021
Musical in der Freiluftarena: „Jekyll & Hyde“ im Merziger Zeltpalast – Foto: Rolf Ruppenthal / 3. Aug. 2021

Die Story

Der Arzt Dr. Henry Jekyll hat es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, die Trennung von Gut und Böse im Menschen zu erforschen. Seine Kollegen verbieten ihm aus moralischen Gründen, die dafür nötigen Experimente am Menschen durchzuführen. So macht sich Dr. Jekyll zu seinem eigenen Versuchskaninchen und setzt dafür sein Leben verhängnisvoll aufs Spiel.

Er gelangt zu immer tieferer Erkenntnis, verliert aber gleichzeitig auch die Kontrolle über sich selbst. Sein böses Alter Ego (Edward Hyde) gewinnt die Überhand über sein Leben. Jekylls Verlobte Lisa unterstützt ihn nach Kräften bei seinen Forschungen, doch sie kann die furchtbare Verwandlung ihres Geliebten nicht aufhalten.

Edward Hyde treibt im anrüchigen und kriminellen Londoner Untergrund sein Unwesen. Er ist ein grausamer Sadist, zahlreiche Leichen pflastern seinen Weg. Dr. Jekyll erkennt, zu was für einem Monster er zeitweise wird und versucht mit allen Mitteln, dagegen anzukämpfen. Am Ende erweist sich das Böse in ihm in Form von Hyde aber als das Stärkere.

Als Jekyll bei seiner eigenen Hochzeit feststellt, dass er in Gestalt des Hyde in der Lage wäre, auch seine geliebte Lisa zu töten, erkennt der hilflose Forscher in seinem eigenen Tod den letzten Ausweg aus der hoffnungslosen Situation.

Musical in der Freiluftarena: "Jekyll & Hyde" im Merziger Zeltpalast: Fabio Diso (Henry Jekyll/ Edward Hyde) - Foto: Rolf Ruppenthal / 4. Aug. 2021
Musical in der Freiluftarena: „Jekyll & Hyde“ im Merziger Zeltpalast: Fabio Diso (Henry Jekyll/ Edward Hyde) – Foto: Rolf Ruppenthal / 4. Aug. 2021

Die Uraufführung des Musicals fand im Mai 1990 am Alley Theatre Houston in Texas statt – die Broadway-Premiere dann im April 1997 am Plymouth Theater in New York. Die deutschsprachige Erstaufführung war im Februar 1999 am Musical Theater Bremen – produziert von Lutz Jarosch und Frank Alva Buecheler, inszeniert von Dietrich Hilsdorf und unter der musikalischen Leitung von Koen Schoots.

Das Musical „Jekyll & Hyde“ fasziniert mit seiner spannenden Geschichte, tollen Choreografien und großartigen Musicalklassikern wie „Schafft die Männer ran“ (Bring On The Men), „Dies ist die Stunde“ (This Is The Moment), „Mörder, Mörder“ (Murder, Murder) oder „Ein gefährliches Spiel“ (Dangerous Game).

Musical in der Freiluftarena: "Jekyll & Hyde" im Merziger Zeltpalast - Foto: Rolf Ruppenthal / 3. Aug. 2021
Musical in der Freiluftarena: „Jekyll & Hyde“ im Merziger Zeltpalast – Foto: Rolf Ruppenthal / 3. Aug. 2021

Jekyll & Hyde – das Musical

Deutsches Theater in München

02. bis 13. Februar 2022

Preview: 2. Februar 2022
Premiere: 3. Februar 2022

Altersempfehlung: ab 16 Jahren

Mehr Infos und Tickets

Jekyll and Hyde - Credits Deutsches Theater München 2022
Jekyll and Hyde – Credits Deutsches Theater München 2022

Das Leading Team

Regie: Andreas Gergen
Musikalische Leistung: Marc Seitz
Choreographie: Till Nau
Bühne: Momme Hinrichs
Kostüme: Ulli Kremer
Maske: Darya Dzuba

Die Cast

Henry Jekyll / Edward Hyde: Fabio Diso
Lucy Harris: Miriam Neumaier
Lisa Carew: Milica Jovanovic
Gabriel John Utterson: Florian Albers
Lady Beaconsfield / Nellie: Suzanne Dowaliby

Über Fabio Diso

Fabio Diso überzeugte bereits 2021 im Zeltpalast Merzig in der Rolle des Jekyll und Hyde. Nach seiner Musicalausbildung in Hamburg glänzte er unter anderem in den Rollen Sky (Mamma Mia), Galileo (We will rock you), Pasha Strelnikow (Doktor Schiwago) und Frederick Trumper (Chess). Bei den Vereinigten Bühnen Wien überzeugte er als argentinischer Fußballstar Pablo García (I am from Austria). In München spielte der Halb-Italiener und Halb-Spanier den Griechen Dimitri Stoupakis im Musical „Der Schuh des Manitu“.

Über Miriam Neumaier

Am Deutschen Theater begeisterte Miriam Neumaier bereits 2018 im Rahmen ihres Musical-Studiums in der Rolle der Frau (Heirat mich ein bisschen) und 2021 als Uschi (Der Schuh des Manitu). Ihre Stimmgewalt bewies sie unter anderem als Roxie (Chicago), Soul-Girl (Jesus Christ Superstar), Madeleine Astor (Titanic) und Stiefmutter (Cinderella). Auch Miriam Neumaier war bereits Teil der Merziger Cast und arbeitet nun zum vierten Mal mit Regisseur Andreas Gergen zusammen.

Über Milica Jovanovic

Bereits 2021 spielte Milica Jovanovic im Zeltpalast Merzig die Rolle der Lisa. Weitere Engagements waren Eleonore (Schikaneder), Ich (Rebecca), Audrey (Der kleine Horrorladen) und Fantine (Les Misérables). Unter der Regie von Andreas Gergen war sie am Landestheater Salzburg als Elisabeth (Meine Stille Nacht) zu erleben. 2019 spielte Milica Jovanovic die Rollen der „jungen“ Gina (Don Camillo & Peppone) und Larissa Guichard (Doktor Schiwago) in Tecklenburg.

Über Florian Albers

Florian Albers ist als Radames (AIDA), Sultan (Aladdin), Aramis (Drei Musketiere) und Lutz (Ludwig2) bekannt. Zuletzt überzeugte er in der Rolle des Till in „Wenn Rosenblätter fallen“ und im Zeltpalast Merzig als Lord Savage und Gabriel John Utterson in „Jekyll & Hyde“. Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit leitet Albers die Agentur Klang Poesie und ist als Pianist und Komponist tätig.

Über Suzanne Dowaliby 

Bereits mit sechs Jahren eroberte Suzanne Dowaliby die Herzen des Publikums. Sie blickt nun auf Engagements bei über 50 En-Suite-Musicalproduktionen zurück. Unter anderem als Grizabella (CATS), Anita (West Side Story), Katharina (Pippin) und Lady Beaconsfield (Jekyll & Hyde) 2021 im Zeltpalast Merzig. Neben ihrer Tätigkeit als Musicaldarstellerin tritt Suzanne in Europa und den USA mit diversen Soloprogrammen auf.

Über Andreas Gergen (Regie)

Von 2011 bis 2017 war er Operndirektor des Salzburger Landestheaters und inszenierte hier u.a. „The Sound of Music“ und „Meine Stille Nacht“. Zu seinen wichtigsten Regie-Arbeiten zählen „I am from Austria„, „Don Camillo und Peppone“ und „Der Besuch der alten Dame“ für die Vereinigten Bühnen Wien. „Carmen“ in der Felsenreitschule Salzburg sowie die Operette „Viktor und ihr Husar“ für die Seefestspiele Mörbisch (ausgezeichnet mit dem Operettenpreis 2016 von BR-Klassik).

Er inszenierte über 80 Opern, Operetten und Musicals, darunter „Die Zauberflöte“, „Hänsel und Gretel“, „West Side Story“ oder „Jonny spielt auf“, die deutschsprachigen Erstaufführungen von „The Addams Family – Das Musical“ und „Shrek – Das Musical“, sowie die Uraufführung des Nachbarschaftsmusicals „Zzaun!“.

Gergen war Geschäftsführer und künstlerischer Direktor des Berliner Schlossparktheaters und setzte dort die Europäische Erstaufführung des Broadway-Hits „Pinkelstadt“, die Kollo-Operette „Wie einst im Mai“ und „Die Drei von der Tankstelle“ von Werner Richard Heymann in Szene. Später wechselte er als Artistic Project Manager zur Stage Entertainment nach Hamburg, wo er u.a. an der Entwicklung der Musicals „Der Schuh des Manitu“ und „Ich war noch niemals in New York“ beteiligt war. Für die Vereinigten Bühnen Wien führte er bei den vielbeachteten halbszenischen Konzerten von „Das Phantom der Oper“ und „Love never dies“ Regie. Von 2011 bis 2014 war er Vorstandsvorsitzender des Bundeswettbewerbs Gesang Berlin.

Über Marc Seitz (Musikalische Leitung)

Besuchern des Deutschen Theaters ist Marc Seitz als Winnetouch (Der Schuh des Manitu) bekannt. Neben seiner Karriere als Musicaldarsteller komponierte er unter anderem das Putzfrauen-Musical „Wischen-No Vision“ und die Musik zu „Die Tagebücher von Adam und Eva“. Er arrangierte die Musik für zahlreiche Produktionen, wie z.B. Viel Lärm um Nichts, König der Herzen und Diener zweier Herren. 2004 gewann er den Internationalen Kompositionswettbewerb für Musiktheater der Neuköllner Oper Berlin.

Über Till Nau (Choreografie)

Der gebürtige Recklinghäuser Till Nau war bereits Choreograph in den Musicals Fame, Im weissen Rössl, My Fair Lady, Ritter Rost, Trouble in Tahiti, Der Zauberer von Oz, Flashdance, Hair, Don Camillo & Peppone, Ludwig 2, Kiss me Kate, Sister Act und vielen mehr. Neben seiner Tätigkeit als Regisseur und Choreograph unterrichtet er seit vielen Jahren an der Hochschule Osnabrück, Stage Up, GMA, Stage Art und Stage School Hamburg und gibt regelmäßig Workshops für Profis und Amateure.

Über Momme Hinrichs (Bühne)

Momme Hinrichs ist ein international gefragter Bühnenbildner und Video-Designer und Mitbegründer des Künstlerduos fettFilm. Er verbindet Bühnenräume und Projektion zu einem Gesamtkunstwerk, das mit der Musik und dem Bühnengeschehen verschmilzt. Engagements führten ihn u.a. an die Opernhäuser von Berlin, Hamburg, München, Köln, Hannover, Oslo, Paris, Amsterdam, Wien und Festivals, wie Salzburg, Bayreuth und Bregenz, sowie an internationale Theater in Nordamerika, Asien und dem Nahen Osten.

Über Ulli Kremer (Kostüme)

Nach Abschluss ihres Modedesign-Studiums leitete Ulli Kremer viele Jahre eine selbständige Kostümwerkstatt in Trier. Jüngste Produktionen, in denen ihre Kostüme zu sehen waren, sind ZZAUN!, Doktor Dolittle, Big Fish und Cinderella. Im Zeltpalast Merzing hat Ulli Kremer unter anderem die Kostüme für Tosca, Hairspray, The Addams Family, La Cage aux Folles, 9 to 5, Die Entführung aus dem Serail und End of the Rainbow gestaltet.

Über Darya Dzuba (Maske)

Nach ihrem Psychologie Diplom machte Darya Dzuba ihr leidenschaftliches Hobby eher aus Zufall zum Beruf und startete 2010 ihre Karriere anfänglich als Hairstylistin und kurz drauf als Makeup Artistin. Ihr kreativer Weg startete schon als Kind in der Kunstschule und führte zur selbständigen Makeup Artistin in die Studios und Filmsets der Mode- und Werbewelt. Ihr Repertoire und die Bandbreite ihrer Arbeit reichen von Fashion über Commercial, Coverstorys, Editorials bis zu kreativen Artworks.

Sei dabei! Wir Musical-Fans Newsletter

 

Christoph Seidl