Die Abenteuer von Winnetou und die alten Legenden um Cowboys und Indianer von Karl May begeistern schon über Generationen hinweg.

Auch dieses Jahr erwecken die Karl May Festspiele Winzendorf in Niederösterreich den „Wilden Westen“ wieder zum Leben.

Auf der Freilichtbühne vor der beeindruckenden Kulisse des Winzendorfer Steinbruchs erwartet die BesucherInnen mit WINNETOU UND DAS HALBBLUT eine fesselnde Show rund um die Abenteuer von Winnetou – mit spektakulären Effekten, Stunts, Pferden und jeder Menge Action.

Erstmals übernimmt David Gruber die Titelrolle, der als noch junger Häuptling der Apachen für Recht und Gerechtigkeit sorgt. Für die Inszenierung von WINNETOU UND DAS HALBBLUT zeichnet sich Josef Schützenhofer verantwortlich, der in den vergangenen Saisonen als Winnetou und auch in Bösewicht-Rollen auf der Bühne stand und zusätzlich für die Kampf-Choreografien zuständig gewesen ist.

WINNETOU UND DAS HALBBLUT – nach der Idee von Martin Exel und dem Buch von Bernhard Mrak

Winnetou (David Gruber) und Old Shatterhand (Florian Vana) bekommen es diesmal mit gefährlichen mexikanischen Banditen zu tun. Der berüchtigte Banditen-Anführer Garcia Torrado (Manfred Lorenz) ist seit geraumer Zeit auf der Suche nach einer versteckten Goldader, deren Standort allerdings nur das Halbblut Apanatschi (Sharon Isabelle Rupa) kennt. Apanatschi – als Waise und Halbblut bei den Apachen aufgewachsen – hat nur eines im Sinn: Rache für die Ermordung ihrer Eltern. Unterstützung erhalten die Helden wie immer von Sam Hawkens (Bernhard Mrak), der im mexikanischen Grenzdorf Santa Anna mit der schwedischen Witwe Gulla Björnsdotter (Jasmin Beszedics) und ihrer Tochter Vilda (Amelie Polak) eine eigenwillige Geschäftsidee verfolgt. Als eben dieses Dorf von den Torrados überfallen und besetzt wird, müssen die Helden zur Tat schreiten.

Die Cast

Winnetou: David Gruber
Old Shatterhand: Florian Vana
Apanatschi: Sharon Isabelle Rupa
Pedro: Alessandro Frick
Sam Hawkens: Bernhard Mrak
Gulla Björnsdotter: Jasmin Beszedics
Vilda Björnsdotter: Amelie Polak
Garcia Torrado: Manfred Lorenz
Bronco: Josef Schützenhofer
Sheriff Winston: Gregor Lübbe
Winston Junior: Jan Gruber
Häuptling der Papago: Manfred Lorenz
Mac Haller: Bernhard Mrak
Mine-Yota: Jasmin Beszedics

Ensemble: Alex Danninger, Gregor Lübbe, Yara Pokorny, Cornelia Narosy, Sarah Stachowicz, Benjamin Seidl, Felix Gombotz, Encho Neykov, Ivan Kiutchukov, Julia Payrits, Alina Berwein, Caroline Marek, Martina Michelfeit, Judith Kapeller

Das Leading Team

Intendanz & Produzent: Martin Exel
Regie & Kampfchoreografie: Josef Schützenhofer
Buch: Bernhard Mrak
Kostüm: Jasmin Beszedics
Ausstattung & Tanzchoreografie: Elisabeth Blutsch
Ton: Thomas Schaller
Regieassistenz: Sharon Isabelle Rupa
Administration: Alexandra Schmid
Kassa: Traude Schagginger
Security: Roland Wappl
Fotos: Philipp Bernhard, Regina Courtier

Karl May Festspiele Winzendorf
WINNETOU UND DAS HALBBLUT
Von 7. – 22. August 2021

Mehr Informationen und Tickets auf www.festspiele-winzendorf.at

Um das leibliche Wohl kümmert sich erstmals der Spitzengastronom Günter Kitzler.

Anreise

  • Mit der Bahn: über Wiener Neustadt direkt nach Winzendorf.
  • Mit dem Auto: Abfahrt Wiener Neustadt West, dann knapp 7 km Richtung Hohe Wand. Kostenlose Parkmöglichkeiten direkt beim Gelände.

Über die Karl May Festspiele in Winzendorf in Niederösterreich

Das Niederösterreichische Winzendorf, südlich von Wien, ist seit rund zwanzig Jahren für seine Karl May Festspiele bekannt.

Der stillgelegte Winzendorfer Steinbruch bietet für die 1500 m2 große Freiluftbühne eine tolle Kulisse für die Abenteuer von Winnetou. 2012 wurde die Spielstätte neu übernommen und zur einzigen wetterunabhängigen Open Air-Bühne Niederösterreichs umgebaut. Eine moderne Dachkonstruktion schützt die BesucherInnen vor Regen und Hitze und ermöglicht ein beeindruckendes Showerlebnis voll Ton, Licht und Feuereffekten.

Das Ensemble mit den DarstellerInnen, Stuntleuten und Statisten entführt das Publikum in eine andere Welt: waghalsige Reitmanöver, rauchende Colts, brennende Strohballen, Cancantänzerinnen und jede Menge Spaß und Spannung machen den Besuch der Karl May Festspiele Winzendorf zu einem Erlebnis für Groß und Klein.

Christoph Seidl