Ab Jänner 2021 kommt das Musical „MISS SAIGON“ nach Wien ins Raimund Theater.

VBW-Musical-Intendant Christian Struppeck holt das bekannte und beliebte Stück von Alain Boublil & Claude-Michel Schönberg (u.a. LES MISÉRABLES) in der spektakulären Neuinszenierung als große Wiedereröffnungs-Produktion ins Raimund Theater.

Die Hauptrollen übernehmen „Newcomerin“ Vanessa Heinz als „Kim“ und Oedo Kuipers als „Chris“. Für Vanessa Heinz, u.a. Preisträgerin des „Bundeswettbewerb Gesang – 2019“, ist es ihre erste Hauptrolle und ihr Wien-Debüt. Oedo Kuipers kehrt für MISS SAIGON an die Vereinigten Bühnen Wien zurück. Er stand bereits in MOZART! auf der Bühne des Raimund Theaters.

MISS SAIGON – das Musical von Alain Boublil und Claude-Michel Schönberg, beruht auf der französischen Novelle „Madame Chrysanthemum“ – hat also die gleiche „Story“ wie „Madame Butterfly“ von Giacomo Puccini.

VBW-Musical-Intendant Christian Struppeck: „MISS SAIGON zählt zu den erfolgreichsten Musicals unserer Zeit. Mit Vanessa Heinz und Oedo Kuipers haben wir eine hervorragende Besetzung für unsere beiden Hauptrollen gefunden. Gemeinsam mit unserem hochkarätigen Ensemble werden sie MISS SAIGON für unser Publikum zu einem ganz besonderen und außergewöhnlich emotionalen Musical-Erlebnis machen.“

Originalproduzent Cameron Mackintosh, der erfolgreichste Musical-Produzent der Welt (CATS, MARY POPPINS, DAS PHANTOM DER OPER, LES MISÉRABLES u. a.), Alain Boublil (Buch & Liedtexte) und Claude-Michel Schönberg (Musik) haben ein Musical-Meisterwerk geschaffen, das seit drei Jahrzehnten die Menschen überall auf der Welt bewegt und begeistert.

Cameron Mackintosh: „Es ist kaum zu glauben, dass die Uraufführung von MISS SAIGON in London bereits 30 Jahre her ist. Nichtsdestotrotz ist die tragische Liebesgeschichte von unschuldigen Menschen, die in Konflikte verwickelt werden, weltweit aktueller denn je. Ich freue mich sehr, dass ich jetzt wieder die Möglichkeit habe, in eine meiner Lieblingsstädte zurückzukehren. MISS SAIGON ist eines dieser ganz besonderen Musicals, mit einer zeitgenössischen Geschichte, wie „Madame Butterfly“, der Oper, die Claude-Michel Schönberg und Alain Boublil dazu inspiriert hat, dieses außergewöhnliche Musical zu schreiben. Die Kraft der Handlung und die großartige Musik machen das Stück unsterblich.“

Das Besondere an MISS SAIGON ist wohl die Mischung aus der ergreifender Musik von Claude-Michel Schönberg, imposanter Inszenierung, extravaganten Choreografien, eindrucksvollem Bühnenbild und atemberaubender Bühnentechnik – mit der besonders beeindruckenden „Hubschrauber-Landung“ auf offener Bühne.

MISS SAIGON – eine bewegende Liebesgeschichte

Das Musical erzählt über die schicksalshafte Begegnung der jungen Vietnamesin Kim und des amerikanischen GI Chris während der letzten Wochen des Vietnamkrieges. Die beiden verlieben sich ineinander, doch ihre Liebe ist nicht von Glück begleitet. Die Lage in Saigon wird kritischer und Chris verläßt die Stadt ohne Kim darüber Bescheid zu sagen. Chris heiratet die Amerikanerin Ellen und beginnt ein neues Leben – doch Kim ist immer in seinen Gedanken. Kim, die mittlerweile ihren Sohn Tam geboren hat, lebt in ärmlichen Verhältnissen und glaubt weiterhin an die Rückkehr von Chris, der allerdings nichts von seinem Sohn weiß. Dem Offizier Thuy, dem Kim als Kind zur Frau versprochen wurde, verweigert sie sich. Als Thuy im Zorn versucht ihren kleinen Sohn zu töten, erschießt sie ihn. Kim flüchtet mit Tam nach Bangkok. Als Chris von einem Freund erfährt, daß er ein Kind von Kim hat, fliegt er gemeinsam mit Ellen nach Thailand, um Kim und seinen Sohn zu finden. Kim erfährt davon und trifft im Hotel auf Ellen, die Kim über das neue Leben von Chris erzählt. Sie erkennt, das Chris nicht einmal seinem Sohn Tam ein besseres Leben in den USA ermöglichen möchte und fasst daraufhin einen dramatischen Entschluss – sie begeht Selbstmord und stirbt in Chris Armen.

Im September 1989 wurde MISS SAIGON im Theatre Royal Drury Lane (London) uraufgeführt und feierte im April 1991 seine Broadway-Premiere. Im Dezember 1994 war dann schließlich die deutschsprachige Erstaufführung in der Musical-Hall (heute Stage Apollo Theater) in Stuttgart (mit Aura Deva als „Kim“, Uwe Kröger als „Chris“, Jerzy Jeszke als „Chef im Ring“, Grania Renihan als „Ellen“, Eric Lee Johnson als „John“, Robert Seña als „Thuy“ und Milanie Sumalinog als „Gigi“. 2003 kam das MISS SAIGON in die Schweiz an das Theater St. Gallen und im Februar 2011 dann nach Österreich an das Stadttheater Klagenfurt. Von 2017 bis 2019 ging MISS SAIGON in mehreren europäischen Ländern auf Tour.

MISS SAIGON ist einer der erfolgreichsten internationalen Musicals – mit mehr als 36 Millionen BesucherInnen in 32 Ländern und 15 Sprachen und erhielt über 70 Preise – u.a. 30 der wichtigsten Theaterpreise wie u.a. drei Tony Awards®, zwei Olivier Awards, vier Drama Desk Awards oder drei Outer Critics Circle Awards.

Christoph Seidl